Spieler angemeldet: 2.935 Online: 4
 
Spielgeschichte
 

Erschöpft ließ er sich in den schweren, rubinroten Ledersessel sinken. Die Anstrengungen der letzten Tage forderten ihren Tribut. Die Erschöpfung, die sich in seinem Geist und seinen Gliedern ausbreitete, war fast greifbar, wie ein Mantel, der ihn umhüllt und ihn zu ersticken droht. Das kleine Feuer, das im offenen Kamin vor seinen müden Füßen prasselte, wärmte seine Knochen. Während er starr seinen Blick in die zügelnden Flammen hielt, liefen die grausamen Bilder seiner Taten vor seinem geistigen Auge, wie in blutigen Fetzen ab. Er hatte sie alle gesammelt, jeden Zeitungsausschnitt mit Berichten zur aktuellen Entwicklung der politischen Situation. Fast schon akribisch geordnet bewahrte er sie in einem kleinen Lederetui auf. Diese kleinen, ausgeblichenen Zettelchen waren seine Geschichte, seine Vergangenheit, seine Gegenwart und seine Zukunft. Sie symbolisierten für ihn die Eckpfeiler seines Wirkens. Wie hypnotisiert griff er in seine Manteltasche und zog das kleine, braune Lederetui hervor. Sorgsam öffnete er es und begann zu lesen, was er schon hunderte Male gelesen hatte:

13. Januar 2012: Mitgliedsländer der europäischen Union schließen sich heute zu einem vereinten Europa zusammen. Aus Pressemitteilungen geht hervor, dass sich diesem auch die Ostblockstaaten der angrenzenden ehemaligen Sowjetunion angeschlossen haben. Kritiker und Experten beobachten diese Entwicklung mit Skepsis und befürchten einen Einbruch der Beziehungen zur westlichen Welt.

Er erinnerte sich, als er mit einigen engen Freunden in den dunklen Gewölben des alten Landhauses saß. In dem kleinen Fernseher, der auf einem hölzernen Tisch stand, wurde die Nachricht des neuen Vereinten Europa gesendet. Die ersten Schritte waren getan. Auch in den nächsten Zeiten würden sie ihr fantastisches Theater der Welt dort draußen vorspielen. In allen Reihen der Regierungen der alten Zeit hatten sie ihre Puppen, die sie wie Marionetten an ihren Fäden tanzen lassen konnten.

21. Juni 2012: Teile des asiatischen Kontinents sprechen sich heute für eine enge Zusammenarbeit mit dem neuen vereinten Europa aus. Das englische Königshaus kritisiert diesen Schritt aufs Schärfste.

27. Juni 2012: Staaten der ehemaligen Sowjetunion folgen heute dem Vorbild des vereinten Europa und schließen sich erneut zu einem mächtigen Bündnis zusammen. Die Vereinigten Staaten von Amerika, sowie das englische Königshaus haben jegliche Bemühungen um Vermittlung unterbrochen. Er erinnerte sich daran wie einfach es war. Zufrieden nahm er seinen Schwenker, der mit mundigem Weinbrand gefüllt war, von einem kleinen Beistelltisch neben dem Sessel und genehmigte sich einen zarten Schluck. 12 Jahre waren nun vergangen, seit sich die Bruderschaft auf ihren phänomenalen Kreuzzug der Moderne begab. Zu allen Seiten wurden Feuer geschürt, die sich unaufhaltsam wie Lauffeuer ausbreiteten bis sie aufeinander treffen würden, um dann um jeden Millimeter Terrain zu fechten. Man unterstützte das Vereinte Europa von hier aus und bekämpfte es mit gespaltener Zunge von der Westlichen Welt, die das Ganze mit argwöhnischem Auge in Betracht nahm. Auch die asiatischen Staaten konnte man auf diese Art dort hintreiben, wo man sie haben wollte. Wie Mäuse in einem Labyrinth, das man vorher selbst erstellt hatte.

12. November 2012: Heute wird die Welt von einem Anschlag auf den Führer der westlichen Welt erschüttert. Der amerikanische Präsident war mit seiner Familie unterwegs zu einem Empfang, als er von einer Kugel tödlich getroffen wurde. Experten arbeiten fieberhaft und mit unermüdlichem Eifer an den Ermittlungen, die zur Ergreifung des Täters führen sollen.

Gedankenverloren stellte er den Schwenker beiseite und dachte an den Anschlag, den man organisiert hatte, ohne dabei auch nur irgendjemanden sein Gesicht zeigen zu müssen. Der Präsident war das Streichholz....

14.November 2012: Laut Ermittlungsergebnissen soll es sich um mehrere Attentäter handeln, deren Kreise sich bis in die oberen Ebenen der europäischen Regierung ziehen. Das englische Könighaus sichert den vereinigten Staaten seine volle Unterstützung zu.

Selbst in den Logen der altehrwürdigen Gesellschaften wie denen der Freimaurer, der Steinmetzorden, der vielen Bruderschaften hatten sie ihre Helfer und Helfershelfer. Man konnte sie für die eigene Sache begeistern und teilweise bezahlten diese ihre Schachzüge.

21. November 2012: Heute wird jeglicher Kontakt zu den Ländern der restlichen Welt seitens der vereinigten Staaten und England abgebrochen. Diplomaten des vereinten Europa, sowie der östlichen Staatsmächte bemühen sich um Vermittlung.

Wieder blickte er in den Kamin und dachte an das Jahr 2012 zurück… Gegen Ende dieses Schicksalsjahres begann die große Schlacht, die wie ein Sturm über die Weiten des Ozeans kam und alles niederriss.

15. Mai 2013: In den frühen Morgenstunden des heutigen Tages bringen sich unzählige Militäreinheiten vor der Küste Englands in Stellung.

16. Mai 2013: Ohne Vorwarnung und jegliche Erklärung greifen heute Luftflotten und Seestreitkräfte der westlichen Welt Ziele des vereinten Europas an. Kurz nach dem Angriff erfolgte eine Invasion an den Küsten Europas von mehreren Millionen Soldaten und militärischem Gerät.

18. Juni 2013: Die Kriegshandlungen nehmen erschreckende Ausmaße an. Sämtliche Weltmächte und Nationen scheinen nun an diesem Krieg beteiligt zu sein.

In den Jahren des Krieges waren sie alle gut geschützt und konnten so auch weiterhin im Verborgenen an den Fäden ihrer Puppen ziehen.

20. Juni 2020: Nach nun mehr sieben Jahren des immerwährenden Krieges, sind alle funktionierenden Regierungen zerfallen. Die Welt befindet sich an einer neuen Grenze, die sie zu überschreiten droht.

Das Ziel lag kurz vor ihnen, zum Anfassen nahe. Sieben Jahre hatten sie gewartet. Sieben Jahre musste Blut vergossen werden bis endgültig jegliche Struktur von der Bildfläche zu verschwinden begann. Das Vereinte Europa war gefallen, die asiatischen Staaten zogen sich zurück und verschanzten sich. Selbst den Teilen der ehemaligen Sowjetunion, die alle Anstrengungen unternahmen um sich vereint zu halten, wurden die Standbeine weg gezogen von einer Flut des Krieges.

05. Dezember 2021: Der Zerfall jeglicher Regierungsstrukturen führt zu einem vermehrten Auftreten einzelner Personen, die sich im Licht der Öffentlichkeit bewegen, um jeden Veteranen des andauernden Krieges auf ihre Seite zu ziehen. Presseermittlungen zufolge, soll es sich hierbei um gewisse, geheime Logen handeln, die sich das Ziel gesetzt haben, die Weltherrschaft zu übernehmen.

Zu Ende des Jahres 2021 hatten sie es geschafft und begannen damit ihre alten Puppen durch neue zu ersetzen. Sie sollten das Vertrauen wiederherstellen. Doch man hatte zu lange gewartet. Die Grenzen der Vernunft sind vielerorts bereits überschritten worden. Es wurde damit begonnen selbst aus kleinsten Landstrichen, gar Dörfern, eigene Staaten und Länder zu stellen. Er seufzte tief und sein Arm glitt wieder zu dem Schwenker auf dem Tisch.

12. Februar 2022: Wie man heute herausgefunden hat, werden sämtliche bekannte Geheimgesellschaften und Regierungen seit Jahren von einer der Welt noch unbekannten Gruppierung infiltriert.

Aus allen Ecken wurden Hiobsbotschaften verkündet. Man hatte selbst ihre Loge aufgedeckt. Ein kleiner, schmieriger Reporter, der zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort war, machte das Unmögliche möglich.

Das große Ziel der alleinigen Herrschaft rückte mit einem Schlag in weite Ferne. Die letzten Tage wurden nur dazu verwendet, Unterlagen, geheime Strukturen und überflüssige Zeugen verschwinden zu lassen. ´´Können wir das Ruder noch mal reißen und auf alten Kurs gehen ?´´ fragte er sich im Stillen. Tief in seinen Gedanken verloren bemerkte er nicht, wie sich die Holztür des Raumes öffnete, sich eine Gestalt wie ein Schatten leise hinter seinen Sessel schlich, dessen große Lehne diese fast verdeckte. Noch während er darüber nachdachte, ob er nicht lieber diesen Ort verlassen sollte und aus einem sicheren Teil der Welt seine nächsten Schritte planen sollte, spannte sich hinter seinem Rücken eine Klavierseite zwischen den kräftigen Händen der geheimnisvollen Gestalt. Kurz darauf, als es ihm schwarz wurde vor Augen und das Brennen seiner Lungen in schmerzlose Ohnmacht überzugehen drohte, wusste er eines mit Sicherheit. Die Zeit des Kampfes um die Alleinige Herrschaft der Welt würde nun nicht mehr bei ihm und den Seinen liegen, sondern würde gefochten werden von jedem einzelnen dort draußen.

15. März 2022: Kurz nachdem die Identität des Anführers der unbekannten Gruppierung bekannt wurde, ist dieser heute von einem Attentäter in seinem Wohnsitz nahe Paris ermordet worden.

29. Juni 2022: Die Kampfhandlungen nehmen nach und nach in bekannten Regionen wieder zu. Neue, selbsternannte Formierungen rekrutieren die Heerführer der vielen einzelnen Länder, die sich alle – nach jahrelangen Kriegen - zu Einzelstaaten gebildet hatten. Es wird bestätigt, dass ein neues Zeitalter um den Kampf der Weltherrschaft begonnen hat.

Und es werden wieder Männer sein, die aus dem Stillen ihrer geheimen Quartiere nach der Macht greifen werden, auf einer neuen Bühne, in einem alten Theater.

 
 


Copyright © 2001-2007 Christoph Süß
playzo.de - Dein Spieleportal!